24. Oktober 2007 Haller Tagblatt Schwäbisch Hall

PresseOktober2007

02. September 2006 Salzburger Nachrichten

Klangpunkte

...Mit ihrer Mischung aus Reggae, Ska, Dancehall, Jazz und Rock sind "Los Skalameros" aus Stuttgart am Puls der Zeit. Sie erinnern mit ihrem Album "Did you forget" (Chaos-Label) angenehm an Manu Chao oder Seeed. Lässig swingen dabei die Bläser in guter, alter Ska-Tradition...

Ganzer
Artikel


August 2006 Internet Hochschulradio Baden Württemberg

Platz 1 Los Skalameros - Let them in and let them out

"Los Skalameros", der Bandname klingt ein wenig nach "Calimero", dem kleinen schwarze Kücken aus Palermo. Klein ist aber bei Skalameros wenig, erst recht wenn man die Anzahl der Bandmitglieder betrachtet die fast schon BigBand-Größe hat, mit insgesamt neun Musikern.
Musikalisch bringen die Jungs viel mit, von Roots-Raggae bis Ska, Varianten von Dancehall und auch Dub lassen nicht nur das Rastafari-Herz höher schlagen sondern führen bei jedem Hörer zu ansteckenden Hüftbewegungen. Musik vor allem zum Mittanzen und Mitfeiern.
Seit sechs Jahren musiziert die neunköpfige Band nun schon mit Erfolg zusammen, denn die letzte Veröffentlichung "Can't help it" ist total vergriffen und gibt's nur noch unter Sammlern. Ihr neues Album "Did you forget" erschien am 15. Mai auf Chaos...

Ganzer
Artikel


August 2006 MKZWO Magazin für HipHop und Dancehall Music Heft Nr. 71: CD-Review

Los Skalameros - "Did You Forget...Or What?"

Ska ist zeitlos. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass es ständig neue Releases in diesem Genre gibt, wenn sich grßartige Innovationen auch in Grenzen halten.
Doch darum geht es auch gar nicht, weder beim Ska im Allgemeinen noch bei Los Skalameros aus dem Süden Deutschlands im Speziellen. Lässig swingen die neun Kollegen (inklusive Bläsersatz) tighte Offbeats in die Welt, die Vocals von Sänger Mthunzi aus Südafrika sorgen dabei für die richtigen Vibes. So halten Los Skalameros die gute alte Ska-Tradition hoch: abgrooven und Spaß dabei. Die professionelle Produktion und das solide Songwriting sorgen darüber hinaus ebenfalls für einen guten Eindruck...

MKZWO

Ganzer
Artikel


7. August 2006 Stuttgarter Zeitung: Kultur regional (S.12)

PresseAugust2006

5. August 2006 Esslinger Zeitung: Überregionale Nachrichten

HÄTEST REGGAE UND SKA VOM FEINSTEN - ROCK AUS DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH - HÖRBUCH ÜBER BEWEGTE ZEITEN

"Did you forget" abliefern, ist aller Ehren wert. Los Skalameros bieten auf 13 Titeln Reggae und Ska vom Feinsten, sehr eingängig und immer relaxed. Schon der Opener "Papagaya" mit dem sich im Ohr festsetzenden Refrain stellt die Weichen. Das Album, aufgenommen in den Bauer Studios, ist sehr gut produziert, nie überladen, fein akzentuiert und transparent. Wer braucht da noch Gentleman oder Seeed. Der Süden hat die Skalameros, deren Musik nicht nur Reggae- und Ska-Puristen gefallen wird. Bei "Rock the party" wird gerappt, setzen fette Gitarren ein, aber immer bleibt der Tenor entspannt, wird nie langweilig. Das Album hat eine breite Hörerschaft verdient. Verdientermaßen wurde die Band nach zwei gewonnenen Wettbewerben von der Landeshauptstadt auf Tour in die russische Partnerstadt Samara geschickt...

Ganzer
Artikel

28. Juni 2006 Bietigheimer Zeitung: Die junge Seite

Bands auf dem Sprung nach oben

...Die Band Los Skalameros aus Schwäbisch Hall verausgabte sich rund zehn Tage lang in den Bauer Studios und nahm mit Hilfe von Tontechniker Robert Tschreppl eine CD in Profi-Qualität auf. Entstanden sind 13 Raggae-, Ska- und HipHop-Tracks, die die 19- bis 26-jährigen Jungs selbst geschrieben haben. "Did You Forget... ?" heißt das Album, das auf dem Label Chaos erscheint und am 7. Juli bundesweit in die Plattenläden kommt. Die neunköpfige Truppe ist in der Region bekannt. Los Skalameros gewannen Förderpreise wie den "Noise Gate" und geben regelmäßig Konzerte in der Region. Am kommenden Freitag präsentieren sie ihr neues Album als Support von New Model Army, Die Happy und den Massiven Tönen beim Open-Air-Konzert im Rahmen des UNESCO-Welt-Jugendfestivals in Stuttgart...

...Popstars möchten Los Skalameros erst mal nicht werden. Als die Jungs am Sonntagnachmittag im Studio eintrudeln und sich auf den Sofas lümmelnd über ihre Musik unterhalten, ist spürbar, dass sie nur eines wollen: möglichst lange zusammen Musik machen und dabei viel Spaß haben. "Popstars - das ist meistens eine Ein-Tages-Geschichte, ungesund", sagt Daan. Los Skalameros, die seit drei Jahren zusammen Songs schreiben und auftreten, legen Wert darauf, dass sie nicht nur musikalisch, sondern auch menschlich zusammenpassen. Schon zweimal durften sie vor 30 000 Menschen in Russland spielen, "so ein Riesenerlebnis schweißt zusammen", findet Volker. Auf ihr gemeinsames Album sind alle stolz. "Es ist authentisch, man hat uns machen lassen", erklärt Daan, und Stefan ergänzt: "Wir haben einen ganz eigenen Klang gefunden, decken eine Riesenbandbreite an Stilen ab."

Ganzer
Artikel

8. Mai 2006 Haller Tagblatt Schwäbisch Hall

PresseMai2006

13. Juli 2005 Süddeutsche Zeitung Kulturteil

PresseJuli2005

27. Juni 2005 Badische Neueste Nachrichten Karlsruhe

PresseJuni2005

30. März 2004 Badische Zeitung Freiburg: Drittes Buch

PresseMärz2004

4. Mai 2003 Haller Tagblatt Schwäbisch Hall

PresseMai2003

25. September 2002 Haller Tagblatt Schwäbisch Hall

PresseSeptember2002

27. April 2002 Fränkische Nachrichten, Pressemitteilung der Stadt Wertheim

..."Los Skalameros" nennt sich die Gruppe, die mit ihrer witzigen Performance und ihrer grßartigen Bühnenshow bei ihren ersten Auftritten im vergangenen halben Jahr stets für ausgelassene Stimmung sorgte. Die Musikanten bieten traditionellen Ska mit Trompeten, der jeden zum Tanzen bringt und gelten als weiterer Höhepunkt am ersten Festivaltag. Anschließend...

Ganzer
Artikel

8. April 2002 Fränkische Nachrichten, Pressemitteilung der Stadt Wertheim

Drei partyfeste Bands am Werk

"Los Skalameros", "No Respect" und "Skalamander" gefeiert
Reinhardshof. Es waren zwar nur etwa 80 Besucher, die am Freitag auf den Reinhardshof zum Konzert in die Halle 115 kamen. Doch vielleicht lag es ja gerade an der relativ geringen Zahl der Gäste, dass die Tanzfläche stets gut gefüllt war heftig nach dem Rhythmus der Musik getanzt. Aber mit drei so genialen Bands wie "Los Skalameros", "No Respekt" und "Skalamander" musste der Abend förmlich ein Erfolg werden.
Markenzeichen für Ska sind die Bläser, die auch am Freitag in jeder Band vertreten waren. Den Auftakt machten "Los Skalameros". Mit lockerer Ska-Musik, mal langsamer, mal schneller, gepaart mit Reggae, ließen sie die Post abgehen...

Ganzer
Artikel

7. Februar 2002 Haller Tagblatt Schwäbisch Hall

PresseFebruar2002